Kloster Mileseva

Kloster Mileseva

Am Fluss Milesevka, 6 km östlich von Prijepolje liegt das Kloster Mileseva – die Stiftung von König Vladislav (1234 – 43). Sie wurde zum wichtigsten Kloster des Serbischen Königreichs, als hier 1236 der Körper des Hl. Sava hergebracht wurde.

Die Kirche der Himmelfahrt Christi wurde um 1225 errichtet und der Narthex 1236 angebaut, um den Körper des Hl. Sava aufzunehmen. Die Fresken von Mileseva gehören zur Spitzenklasse europäischer Malerei des 13. Jahrhunderts. Die griechischen Meister adaptierten ihr Programm an die Vorgaben der Kirche im Stil der Raska-Schule.

Hier finden wir die erste Darstellung der Linie der Nemanjic-Dynastie, die in den folgenden Stiftungen jedes Herrschers obligatorisch werden sollten. Im Kloster befindet sich auch eines der bedeutendsten Fresken Serbiens: Der “Weiße Engel” sowie als Reliquie die linke Hand des Heiligen Sava.